Nürnberger Blitzmeisterschaft 2018

In diesem Wettbewerb, welcher von SW Nürnberg SüdSC Noris-Tarrasch Nürnberg und Spvgg Zabo-Eintracht ausgerichtet wird, findet jeden Monat ein Blitzturnier statt. Wer sich in der Jahreswertung durchsetzen kann (für den 1. Platz gibt es monatlich 20 Punkte, für den 2. Platz 14 Punkte, usw.) und einen Wohnsitz in Nürnberg hat bzw. in einem Nürnberger Verein spielt und natürlich am Ende die meisten Punkte hat, ist Blitzstadtmeister 2018. 

>>  Turnierseite mit Gesamtwertung

September

- 10.09.2018 - 

Anfang September wagten sich mal wieder zwei Talente an die Bretter, um sich mit Nürnbergs Elite zu messen: Dabei schlug sich vor allem Dominik Bachhuber wacker - in einem Feld mit erneut vier FM's schnappte er sich insgesamt 8 Siege und landete auf dem 13. Platz - noch vor dem ein oder anderen Favoriten. 

Für unseren Neuzugang Tim Bursian lief es etwa nach Erwartung - er nahm fünf Siege mit nach Hause und landete auf dem 27. Rang. 



>> Tabelle 

April

- 01.06.2018 -

 

In der Aprilausgabe nahm Dennis trotz oder gerade wegen erfolgreichem BSGW-Open und mittelfränkischer Meisterschaft teil. Dabei war es dann wohl vielleicht doch etwas zu viel Schach - nicht gerade auf der Höhe erspielte er sich aus 15 Partien bei zugegebenermaßen sehr starkem Gegnerfeld (5 Fide-Meister!) 7,5 Punkte (und 18 Buchholz mehr als die anderen Menschleins mit 7,5 Punkten) und landete unter 33 Teilnehmern auf Rang 19. Gewonnen hat das Turnier FM Florian Wagner mit 12,5 Punkten.


 

>> Tabelle

Februar

- 04.02.2018 -

 

Dennis Adelhütte und Dominik Bachhuber traten zur Februarversion an und gefühlt war es die Chance, ein Monatsblitzturnier zu gewinnen. Tatsächlich war selbst auf höchstem Spielerniveau an diesem Abend verhältnismäßig viel Gepatze dabei - lediglich der Sieger FM Vitaly Promyshlyanskyy.

 

konnte wirklich überzeugen und gewann das Turnier mit 12/15. Ansonsten gab es sehr viele (ein- und zweizügige) Figureneinsteller. Dennis selbst konnte einzügig Matt setzen und tat es erst einen Zug später (mutual blindness), machte in klar besserer Stellung einen ungültigen Zug, vergass die Eröffnung, verlor mit Mehrfigur oder verlor einfach auf Zeit weil - weiß-auch-keiner. Zwischendurch gab es sogar Freilos (mit 6/12...). Domi machte seine Sache da gefühlt besser - nach einem schlechten Einstieg polterte er sich durchs Turnier und war auf einmal auch ganz vorne dabei. Auch er erlitt aber sehr mysteriöse Sieger - unter anderem hatte er bereits eine Dame mehr gegen Wilhelm Grafe, machte dann aber einen ungültigen Zug. Sportlicherweise überließ ihm Wilhelm trotzdem den Punkt...

 

Am Ende gab es für beide 9 Punkte. Domi landete auf Platz 7, Dennis auf Platz 9.


 

>> Tabelle

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scjaeklechemie